poza001
poza02c
poza03c
poza06c
poza05c

Papast Johannes intro

Es gibt in der Diözese Temeswar eine Kirche,
zu Ehren der seligen Jungfrau Maria geweiht,
die im Volksmund Maria Radna genannt wird…

 

Papst Johannes Paul II

Papast Johannes text

Es gibt in der Diözese Temeswar eine Kirche, zu Ehren der seligen Jungfrau Maria geweiht, die im Volksmund Maria Radna genannt wird…

Papst Johannes Paul II

 

Hoch über den Ufern der Marosch in Westrumänien liegen Gnadenkirche, Kloster und Wallfahrtsort Maria Radna. Im Verlauf der Jahrhunderte – geprägt von Unterdrückung durch Andersgläubige, Aufbau im Zuge der Kolonisierung des Banats, Verlust der Gläubigen durch Vertreibung und Auswanderung und Widerstand gegen den Kommunismus – sind Millionen von Pilger der Anziehung dieses Gnadenortes gefolgt.

Vor allem für die katholischen Donauschwaben eine Stätte des Aufbruchs, der Besinnung, der Orientierung, der Erneuerung, der Kraft und des Trostes, wurde der Wallfahrtsort mitgetragen und erhalten von den orthodoxen Rumänen, den griechisch-katholischen Gemeinden mit ihren Gottesdiensten im byzantinischen Ritus, und den Menschen, die weither von den Ufern der Theiß und aus Siebenbürgen kamen. 

Wenn wir im August 2015, nach der Vollendung der mit Unterstützung und Mitteln der EU durchgeführten Renovierungsarbeiten, zu den Haupt-Wallfahrtstagen den Gottesdienst in sieben Sprachen feiern, widerspiegelt dies ein wesentliches Stück unserer Geschichte, das Herzstück unseres Bistums und die Multikulturalität unserer Banater Heimat!